JazzchorBerlin-fleetingGlance-smile

„It don’t mean a thing if it ain’t got that swing“

Dieser Song von Duke Ellington war unter den ersten Stücken, die Fleeting Glance  einstudierte, und der musikalische Hinweis dieser Titelzeile wurde und blieb ein Schwerpunkt bei Proben und Konzerten.
Der Groove muss stimmen, egal ob Jazz- oder Swingstandards der 30er und 40er Jahre, Pop, Latin-Jazz, Spirituals, Musical oder Ausflüge in ganz andere musikalische Welten auf dem Programm stehen. Für uns bedeutet das: engagierter Einsatz bei der wöchentlichen Probenarbeit, den Chorwochenenden und ganz besonders auf der Bühne. Dabei musizieren die Sängerinnen und Sänger nicht nur mit hohem künstlerischem Anspruch, sondern auch mit viel Spaß und Elan.

Unser Repertoire ist abwechslungsreich und macht immer Spaß – beim Zuhören und Mitsingen: Von Bepop bis Soul, von Pop bis Musical gibt es bei uns (fast) alles zu sehen und zu hören.
Jazzchor Neukölln Auftritt

 

Unser aktuelles Programm umfasst neuere Pop-Titel wie „Fields of Gold“ und „Viva La Vida“ genauso wie alte Klassiker  „Take the A-Train“ und „I follow he sun“ oder das legendäre „Tuxedo Junction“ von den „Manhattan Transfer“. Daneben hört man in unseren Konzerten mit dem schottischen „Loch Lomond“, dem norwegischen „Seidamadei“ , dem türkischen „Senden“ u.a. Chorsätze aus dem Bereich „Weltmusik“ , die wir gerne und regelmäßig  singen. Stücke in Tutti-Besetzung wechseln sich ab mit Soloquartetten, Männer- und Frauensextetten, und auch das Auge kommt nicht zu kurz.

(Jazztreff 2018)

Hier einige Impressionen von unserem letzten Chor-Wochenende 2018: